Bundespräsident zu Besuch in der Uckermark

Besondere Ehre für die Stadtwerke Prenzlau

(24.08.2018) Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reiste im Rahmen seiner "Land in Sicht"-Tour Ende August in die Uckermark. In Prenzlau erhielt er bei der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft (UVG) Einblicke in regionale Lösungen für den Personen- und Warenverkehr. Anschließend informierte sich der Bundespräsident bei den Stadtwerken Prenzlau über interkommunale Zusammenarbeit und besichtigte die Blockheizkraftwerke auf der Kläranlage. 

Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Harald Jahnke und seinen Aufsichtsratsvorsitzenden Marek Wöller-Beetz trugen sich der Bundespräsident und seine Frau ins Goldene Buch der Stadt ein:

im Bild: Elke Büdenbender, Frank-Walter Steinmeier, Thomas Richter, Dr. Andreas Heinrich und Marek Wöller-Beetz

Nachdem Geschäftsführer Harald Jahnke dem Bundespräsidenten zunächst sein Unternehmen vorstellte, besichtigte er anschließend auf der Kläranlage die beiden Blockheizkraftwerke. Begleitet von vielen Pressevertretern, ließ er sich erklären, wie aus Abwasser schrittweise Energie gewonnen werden kann. 

im Bild: Carsten Gerlich erklärt die Prozesse zur Aufbereitung des Abwassers 

Auch der Breitbandausbau war an diesem Tag ein Thema. Landrätin Karina Dörk informierte den Bundespräsidenten über den aktuellen Stand der Netzabdeckung in der Uckermark. 

Auf dem Hof der Stadtwerke ließ sich Steinmeier sogenannte Flatliner zeigen: Leerrohre, die die Stadtwerke mittlerweile bei allen Tiefbauarbeiten vorsorglich verlegen um z.B. den Breitbandausbau später leichter umsetzen zu können. 

Seine Frau Elke Büdenbender sprach währenddessen mit den Azubis und Studenten des Unternehmens über ihre Ausbildung und die Herausforderungen des Lebens und Arbeitens in ländlichen Regionen. 

im Bild: Susanne Gebhardt, Kaufmännische Leiterin und Elke Büdenbender

im Bild: Pascal Warnke, Auszubildender im zweiten Lehrjahr überreichte zum Abschied ein Glas des unternehmenseigenen Gesundbrunnen-Honigs

 Steinmeier zeigte sich begeistert vom Erfolg des kommunalen Unternehmens und seiner stetig wachsenden Geschäftsbereiche

von links: Marek Wöller-Beetz, Frank-Walter Steinmeier und Harald Jahnke

 im Bild: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Geschäftsführer Harald Jahnke und Aufsichtsratsvorsitzender Marek Wöller-Beetz

 Nach dem Aufenthalt bei den Stadtwerken ging es für den Bundespräsidenten und seine Frau weiter nach Templin, wo unter anderem das Krankenhaus und der Marktplatz besichtigt wurden. 

 

(Fotos: Oliver Voigt)

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ihre Rechte zum Datenschutz
Informationen zum Datenschutz Ok